Sportschülerin mit starkem Auftritt in Chelm / POL

Der polnische Ringerverein MKS Gryf Chełm i MOSiR lud zum VII. Internationalen Jugendturnier im Ringen der Mädchen und Jungen ein. In diesem Jahr nahmen an dem Wettbewerb zahlreiche polnische Vereine, zwei Klubs aus der Ukraine und ein Team von der Frankfurter Sportschule mit 13 Ringerinnen teil.

Nach einer elfstündigen Anreise nach Chelm an die polnisch - ukrainische Grenze fand am Freitag das offizielle Wiegen statt. Samstag wurde der Wettkampf ausgetragen.

Die Sportschülerinnen erkämpften fünfmal Gold, eine Silber und fünfmal Bronze.

Turniersiege holten Jenny Kunze (32 kg), Lisa Ersel (37 kg), Desiree Schäfer (52 kg), Debora Lawnitzak (57 kg) und Michelle Silva (67 kg). Janny Sommermeyer (44 kg) musste sich im Finale einer Ukrainerin geschlagen geben und gewann Silber.

Dritte Plätze gingen an Lissy Bielau (34 kg), Amy Zech (44 kg), Serena Bölke (48 kg), Tabea Lawnitzak (57 kg) und Steffi Blohm (67 kg).

Das gute Mannschaftsergebniss untermauerten Anne Voigt (37 kg / Fünfte) und Mirelle Georg (48 kg / 10.)

Die Frankfurter Sportschule gewann unter 18 angereisten Teams souverän die Mannschaftswertung mit 106 Punkten vor den polnischen Vertretungen Suples Wierzbica (76 Punkte) und WLKS Siedlce-Iganie Nowe (75).

Stolz über die gezeigten Leistungen traten die Oderstädter die lange Heimreise am Sonntag an.