04.12.10 - KG Frankfurt (O) vs. ASV Hof

Abschluss-Sieg über den ASV Hof

Frankfurt(O.) - Am letzten Hauptrundenkampftag der 1. Bundesliga-Ost hat die KG Frankfurt(O.)/Eisenüttenstad noch einmal einen knappen 20:18-Erfolg über den Play-Off-Teilnehmer ASV Hof eingefahren, die Schützlinge um das KG-Trainergespann Sebastian Möser und Michael Kebschull kletterte damit noch um einen Rang nach oben auf den 7. Tabellenplatz, punktgleich mit dem RV Thalheim, der Sechster wurde.

Es war eine recht holprige Saison, doch der Abschluss stimmte versöhnlich, dem Auswärtssieg in Berlin ließen die Oderstädter in der Inselhalle Eisenhüttenstadt einen weiteren 20:18-Sieg über den bereits feststehenden Endrundenteilnehmer ASV Hof folgen. Zwar hatte Hof mit Tomas Sobecki 874 kg/GR) und Ondrej Ulip (66 kg/GR) zwei tschechische Auswahlringer nicht mit nach Eisenhüttenstadt gebracht, jedoch waren die Franken mit ihren Stars Tahir Zaidov (55 kg/GR), Svetoslav Neychev (66 kg/FR), Roman Dermenji (74 kg/FR) und Dragomir Stoychev (120 kg/FR) angereist und hatte zudem durch Rolf Linke (96 kg/GR) und Thorsten Preiß (84 kg/FR) deutsche Ringer in ihren Reihen, die mitgeholfen haben, die Franken bis in die Endrunde zu schieben. Vor einer Woche bezwang der ASV Hof den 1. Luckenwalder SC mit 21:19, die Kampfgemeinschaft Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt war damit gewarnt.

Tony Ploke (55 kg/GR) war nach seinem Sieg gegen Berlin auch gegen Tahir Zaidov motiviert und ließ gegen den international erfahrenen Hofer keinen Überlegenheitssieg zu. Robert Glor hatte mit dem Bulgaren Dragomir Stoychev einen Spitzenringer dieser Erstligastaffel erwischt. In der zweiten Runde musste Glor wegen einer Knöchelverletzung aufgeben.

Doch dann legte Dennis Langner (60 kg/FR) richtig los und wies Riza Akbulut mit technischer Überlegenheit in drei Runden (6:0, 7:0, 6:0) in die Schranken. Auch Frederik Schön (96 kg/GR) zeigte gegen Rolf Linke schöne Techniken, in der zweiten Runde führte ein Ausheber zu einem seltenen 9:0. Insgesamt holte der Schwede in KG-Diensten gegen den Strahlsunder, der in Frankfurt(O.) am Stützpunkt trainiert, 13:0 Punkte zum Überlegenheitssieg. Im letzten Kampf vor der Pause wollte Christoph Bast (66 kg/GR) seinen Mannschaftskameraden nicht nachstehen und sammelte gegen den jungen Florian Roderer 19:0 Punkte in drei Kampfrunden ein und sorgte mit ebenfalls einem Überlegenheitssieg, für eine komfortable 12:7-Halbzeitführung.

Zum Beginn der zweiten Hälfte des Kampfabends ließ Yuri Maier 884 kg/FR) einen 3:0-Erfolg folgen und brachte sein Team damit schon auf die Siegerstraße. Doch Hof begehrte noch einmal auf, Fabian Jänicke (84 kg/GR) und der tschechische Auswahlringer Artur Omarov lieferten sich ein spannendes Gefecht auf Augenhöhe. Jänicke gewann die erste Runde, Omarov den Kampf nach 3:1 Runden. ASV-Ringer Svetoslav Neychev (66 kg/FR) und Marcus Thätner (74 kg/GR) wurden zu kampflosen Siegern erklärt, so das jedes der beiden Teams schon an der Waage vier Zähler, zugesprochen bekam. Im letzten Duell des Abends unterlag Levon Asartjan (74 kg/FR) dem starken Hofer Neuzugang Roman Dermenji, der aus Greiz zum ASV gestoßen war. Zu seinem 40. Geburtstag war es Asartjan nicht vergönnt sich selbst ein Geburtstagsgeschenk in Form von Siegpunkten zu machen, doch der Erfolg von Dermenji ging bereits im Siegerjubel der KG-Ringer und ihren Fans unter.

„Es war noch einmal ein spannendes Duell, leider waren nur wenige Zuschauer in die Inselhalle nach Eisenhüttenstadt gekommen, doch diejenigen die da waren, haben eine großartige Abschiedsvorstellung unseres Erstligateams erlebt“, freiue sich auch KG-Trainer Sebastian Möser über den schönen Abschluss der Mannschaftsmeisterschaft in der höchsten, deutschen Kampfklasse.

jr