Luckenwalde siegt hauchdünn in Lichtenfels

Plauen – Nachdem die 1. Ringer-Bundesliga Süd die Hauptrunde bereits vor dem Weihnachtsfest beendete (hier waren nur 8 Mannschaften angetreten), mussten die Mannschaften der Nordstaffel zwischen den Feiertagen zum letzten Kampftag auf die Ringermatte. Im Fokus stand vor allem das Duell des 1. Luckenwalder SC beim AC Lichtenfels. Beide Teams standen punktgleich auf dem 4. Rang, der zur Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft berechtigt.

Für den Sieger würde es im Viertelfinale weiter gehen, Lichtenfels hätte auch schon ein Unentschieden gereicht, da bei Punktgleichheit das direkte Ergebnis beider Teams gewertet wird, für Spannung war damit schon im Vorfeld gesorgt.
600 erwartungsfrohe Zuschauer waren in die bis auf den letzten Platz ausverkaufte AC-Sporthalle nach Lichtenfels gekommen und sorgten für eine hervorragende Ringkampfkulisse.
Zunächst waren die Gastgeber am Drücker, Juhasz Bence (55 kg/GR), Dato Kerashvili (120 kg/FR) und Adam Bienkowski (60 kg/FR) holten drei Siege auf das Konto des ACL, wobei Kerashvili im Schwergewicht den DRB-Auswahlringer Nick Matuhin mit 5:3 in die Schranken wies. Doch dann zog Luckenwalde nach, Weltmeister Victor Lörincz (96 kg/GR) und Erik Weiß (66 kg/GR) gewannen vor der Pause zwei Duelle zum 7:7-Pausenstand, wobei der 4:0-Disqualifikationserfolg von Lörincz über ACL-Halbschwergewichtler David Vala schwer wog.

Offener Schlagabtausch in der zweiten Hälfte des Kampfabends, Luckenwaldes Martin Obst (84 kg/FR) setzte sich mit 8:1-Wertungspunkten gegen Serghei Shishkov durch, danach bejubelten die ACL-Fans den 8:6-Sieg von Tim Müller (66 kg/FR) über Michel Schneider. Als dann der Litauer Laimutis Adomaitis (84 kg/GR) im Trikot des ACL einen Schultersieg gegen Damian Hartmann landete, eroberte Lichtenfels eine knappe 14:13-Führung, die Andreas Eichheimer (74 kg/GR) mit einem 2:0-Sieg über Marc Wentzke gar zum 16:13 ausbaute.
Im letzten Duell des Abends hätte Simon Pilzweger (74 kg/FR) eine knappe Punktniederlage gereicht, denn selbst mit einem Unentschieden hätte Lichtenfels Platz vier verteidigt, hatte der ACL den Hinkampf in Luckenwalde doch mit 24:9 für sich entschieden. Doch Luckenwaldes Lennard Wickel packte beherzt zu und sammelte in 3:48 Minuten 12:0 Wertungspunkte zum Überlegenheitssieg, der 4 Zähler auf das Mannschaftskonto des LSC brachte. Damit verbuchte Luckenwalde in letzter Sekunde einen 17:16-Sieg- und Platz 4, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt.

In den beiden anderen Begegnungen des letzten Kampftages der Nordstaffel gab es Favoritensiege; die RWG Mömbris-Königshofen setzte sich gegen den TKSV Bonn-Duisdorf mit 31:8 durch, Titelverteidiger ASV Mainz 88 reichte beim TV Aachen-Walheim ein 18:14, der ASV beendete damit als einziges Team ungeschlagen die Hauptrunde.

Der Titelverteidiger ASV Mainz 88, Vizemeister KSV Köllerbach, sowie die RWG Mömbris-Königshofen und nun auch der 1. Luckenwalder SC waren damit im Lostopf für die Endrunde, gemeinsam mit den Südstaffelvertretern ASV Nendingen, SVG Weingarten, dem TuS Adelhausen und SV Triberg. Ausgelost wurden folgende Viertelfinalpaarungen: 

Ansetzungen Viertelfinale
11.01.2014:
RWG Mömbris-Königshofen - TuS Adelhausen
KSV Köllerbach - SV Germania Weingarten
SV Triberg - ASV Mainz 88
ASV Nendingen - 1. Luckenwalder SC

Viertelfinale Rückkämpfe
Sa. 18.01.2014
TuS Adelhausen - RWG Mömbris-Königshofen
SV Germania Weingarten - KSV Köllerbach
ASV Mainz 88 - SV Triberg
1. Luckenwalder SC - ASV Nendingen

Die weiteren Termine:
Halbfinale Vorkämpfe
Sa. 25.01.

Halbfinale Rückkämpfe
Sa. 01.02. 

Finale Vorkampf
Sa. 08.02.

Finale Rückkampf
Sa. 15.02.

Ergebnisse; Statistik Letzter Kampftag (28.12.2013)

1. Bundesliga-Nord
AC Lichtenfels - 1. Luckenwalder SC 16:17
RWG Mömbris/Königshofen - TKSV Bonn-Duisdorf 31:8
TV Aachen-Walheim - ASV Mainz 88 14:18

Abschlusstabelle 1. Bundesliga-Nord:
1. ASV Mainz   363:195   31:1
2. KSV Köllerbach   357:192   26:6
3. RWG Mömbris/Königshofen   379:166   25:7
4. 1. Luckenwalder SC   276:278   18:14
---------------------------------------
5. AC Lichtenfels   264:255   16:16
6. TV Aachen-Walheim   242:313   9:23
7. TKSV Bonn-Duisdorf   224:342   8:24
8. KAV Mansfelder Land   199:352   8:24
---------------------------------------
10. FC Erzgebirge Aue   168:379   3:29

1. Bundesliga-Süd
KSV Aalen 05 - SV W. Burghausen 25:12
VfK Schifferstadt - SV Triberg 21:13
KSV Schriesheim - SV G Weingarten 11:21

Abschlusstabelle 1. Bundesliga-Süd:
1. SVG Weingarten   315:163   26:2
2. ASV Nendingen   327:157   26:2
3. SV Triberg   237:221   16:12
4. TuS Adelhausen   267:215   16:12
-----------------------------------
5. VfK Schifferstadt   230:239   12:16
6. KSV Aalen 05   212:267   10:18
7. KSV Schriesheim   185:297   6:22
8. SV Wacker Burghausen   140:354   0:28