Damian Hartmann startet durch – Turniersieger in Dänemark


Nyköbing – Vom 1. bis 6. April tragen die Ringer ihre Europameisterschaften in Helsinki (FIN) aus, da erwiesen sich die Thor-Masters in Nyköbing (Dänemark)am vergangenen Wochenende als gute

Möglichkeit, gegen die starken, skandinavischen Griechisch-Römisch-Spezialisten schon einmal eine Standortbestimmung vorzunehmen. So reiste eine starke Delegation aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) zum befreundeten dänischen Verein nach Nyköbing, um den derzeitigen Leistungsstand zu testen.

Und dieser Test gelang, denn Damian Hartmann setzte sich im Limit bis 75 kg durch und wurde nach Siegen über Rajbek Bisultanov (Team Denmark), Burhan Demirkiran (Türkei) und Maximilian Schwabe (KSV Pausa) Turniersieger. „Damian hat ein großes Turnier gerungen und sich mit dieser Leistung für die EM in Helsinki ins Gespräch gebracht“, freute sich Trainer Heinz Thiel über die Leistung des Medizinstudenten.

Christian John (130 kg) musste nur im Finale eine Niederlage gegen den Olympiadritten von 2012 und WM-Dritten von Budapest 2013 Johan Euren (Schweden) hinnehmen. Auf dem Weg ins Finale bezwang John, der in diesem Jahr von den Junioren in den Männerbereich aufrückt, den polnischen Olympiateilnehmer Lukasz Banak, Sebastian Lönnborn (Team Schweden), sowie Ronni Volthers (Team Dänemark).

Alexander Grebensikov (59 kg) komplettierte den Frankfurter Medaillensatz mit einer Bronzemedaille. Nach seinem souveränen Auftaktsieg über Martin Persson (Örgryte IS) unterlag Grebensikov dem Ex-Europameister Jani Haapamäki. Mit einem weiteren Erfolg über Martin Lorenzen (AIR) kämpfte sich der Ringer aus der Frankfurter Trainingsgruppe ins kleine Finale, wo er mit einem Erfolg über Tobias Fonnesbek (Team Dänemark) den 3. Platz auf dem Siegertreppchen erkämpfte.

Knapp am Podium vorbei schlitterte Erik Weiß, der nach der Neuordnung der Gewichtsklassen zwischen den Kategorien 59 kg und 66 kg im Spagat steht. „Bei den wichtigen Wettkämpfen wird Erik das Gewicht auf 59 kg reduzieren, sonst aber in der höheren Kategorie starten“, so Trainer Heinz Thiel, der unterstreicht, dass sich Erik Weiß als derzeit stärkster Ringer aus dem Leistungszentrum von der Oder, derzeit im Prüfungsstreß zum Berufsfeuerwehrmann befindet.

In Nyköbing unterlag Weiß im Limit bis 66 kg gegen den norwegischen Olympiateilnehmer von 2012 Stig Andre Berge, bezwang danach Niklas Amnemo (Team Schweden) und stand damit im Kampf um Bronze. In diesem Duell musste der Frankfurter eine Niederlage gegen Frederik Bjerrehuus (Team Dänemark) hinnehmen, der im Erstligateam des KAV Mansfelder Land zu den fleißigsten Punktesammlern zählte. Platz fünf für Erik Weiß, der sich nach seinen Prüfungen auf die EM-Teilnahme in Helsinki-Vantaa (Finnland) konzentrieren möchte.

„Für die diesjährige Europameisterschaft haben wir noch einige heiße Eisen im Feuer“, werden einige Gewichtsklassen laut Trainer Thiel beim nächsten, internationalen Höhepunkt in Bulgarien ausgekämpft. Beim Kolev-Turnier wollen vor allem Erik Weiß und Damian Hartmann um ein EM-Ticket kämpfen. „Mit den Ergebnissen beim Thor-Masters sind wir natürlich erst einmal zufrieden, die Leistungen zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind“, so Thiel mit Blick auf die anstehenden Höhepunkte.