1. Nacht des Sports feiert Prämierenerfolg


Unter dem Motto „die Ringer laden zum Tanz“ fand am vergangenen Samstag die 1. Nacht des Sports 2014 statt. Eine Hand voll aktiver Ringer vom RSV Hansa 90 setzte in Zusammenarbeit mit dem Team von Gastroplan (Kamea/Bellevue) die Idee,eine alte Tradition wiederzubeleben, in die Tat um. Und das mit vollem Erfolg. Denn die Ringer luden zum Tanz und alle kamen! Die zur Veranstaltungsarena umfunktionierte Diskothek Bellevue in Frankfurt (Oder) war bis zum letzten Platz ausverkauft. Aus allen Teilen Deutschlands reisten aktive und ehemalige Ringer in die Oderstadt, um ihr Wiedersehen zu feiern, über alte Anekdoten zu fachsimpeln und einfach Spaß zu haben. Aber auch sehr viele andere Sportler, Trainer, Betreuer, Sponsoren und Anhänger des Frankfurter Sports fanden den Weg ins Bellevue und wurden Teil dieser guten Truppe. Nachdem alle eingetroffen waren, wurde das sehr gute und reichhaltige Büffet eröffnet. Es gab u.a. Streifen-Hähnchenbrust mit Curry-Ananas und Putenspieß mit Paprika auf Zuccini-Tomatengemüse. Danach führten die beiden Moderatoren Stefan Nemack und Rene Zimmermann gekonnt witzig durch das exklusive Programm. Das erste Highlight setzte die bezaubernde Elena Neff mit einem Flamenco-Tanz. Nach der ersten ausgelassenen Tanzrunde, die zwischen jedem Programmpunkt stattfand, erstrahlte eine Fotoshow die Beamerleinwand, wo bei vielen Gästen längst vergessene Erinnerungen zum Vorschein kamen. Ein weiterer Teil des Programms war die Verabschiedung und Ehrung der verdienstvollen Ringer Yvonne Englich, Mirko Englich und Marcus Thätner. Alle drei waren auf internationaler Bühne sehr erfolgreich und mehrmals Deutscher Meister. Mirko hat mit seiner Silbermedaille bei den Olympischen Spielen von Peking einen Meilenstein in der Frankfurter Sportgeschichte gesetzt. Zu den größten Erfolgen von Yvonne und Marcus zählt jeweils die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften 2011 bzw. 2007. Aber auch die aktuell erfolgreichen Sportler des RSV Hansa 90 wurden ausgezeichnet. Zur besten Sportlerin des Jahres 2013 wurde Francy Rädelt gewählt. Sie gewann u.a. die Bronzemedaille bei den Jugendweltmeisterschaften. Zum Abschluss des offiziellen Programms fand der Tanz der „grazy chicken“ statt. Dieser wurde von den Ringern selbst zelebriert und brachte ihnen viel Applaus und sogar Zugaberufe ein. Das absolute Highlight des Abends entwickelte sich spontan. Zwei „alte Ringer“ ergriffen das Mikro und forderten alle Ringer auf, sich auf der Tanzfläche zu versammeln. Als dann aus ca. 80 Männerkehlen das ehrwürdige „Ringerlied“ erklang, entwickelte sich eine Gänsehautstimmung, die ihres gleichen sucht. Anschließend wurde noch bis tief in die Morgenstunden weiter gefeiert und alle waren sich einig, dass diese Veranstaltung wieder zur alljährlichen Tradition werden muss. Auf ein Wiedersehen zur 2. Nacht des Sports im Jahr 2015!