Ringen / Brandenburg-Cup und Regionalligakampf


Brandenburg-Cup lockt am Wochenende Ringer aus 9 Nationen nach Frankfurt(O.).

Prall gefüllt ist der Wettkampfkalender der Ringer an diesem Wochenende, während der Nachwuchs bis hin zu den Kadetten am Samstag und Sonntag auf heimischen Matten um den Brandenburg-Cup kämpft,

muss die Regionalligamannschaft am Samstag im Erstliga-Vorkampf beim SV Luftfahrt Berlin antreten.

Der Brandenburg-Cup gehört zu den größten Jugendturnieren Europas, auch 2011 haben wiederum 9 Nationen Meldungen für den Wettkampf in Frankfurt(O.) abgegeben, was die internationale Anerkennung des Leistungszentrums von der Oder unterstreicht.

Dänemark, Holland, Italien, Lettland, Litauen, Russland, Polen und Tschechien haben Nachwuchsathleten nach Frankfurt(O.) geschickt, die am heutigen Samstag, ab 9:00 Uhr mit Ringern aus verschiedenen Leistungszentren und Vereinen Deutschlands um die begehrten Siegerpreise kämpfen werden. Etwa 350 Ringer und Ringerinnen werden in der Brandenburghalle hochklassige Kämpfe zeigen. Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke wird das Turnier 9.00 Uhr eröffnen, am Sonntag geht es mit den Finals bereits ab 8.30 Uhr weiter.

'Hautnah' zu erleben sind dabei auch die internationalen Medaillengewinner aus Frankfurt(Oder), wie Eileen Friedrich und Luzie Manzke, aber auch die Deutschen Meister Franzi Rädelt oder Karan Mosebach.

Am Sonntag mündet das Finale um den Brandenburg-Cup in eine Doppelveranstaltung mit den Handballdamen des FHC, die ab 16 Uhr ihr Erstligaspiel gegen die HSG Bad Wildungen austragen. „Wir weichen da mit der Siegerehrung ins Foyer der Brandenburghalle aus und hoffen, dass viele Handballfans vielleicht schon etwas früher in die Brandenburghalle kommen, wo noch hochklassige Finalduelle auf das sportinetressierte Publikum warten“, erwartet Organisationschef Peter Kossow mit seinen vielen, fleißigen Helfer einige Zuschauer auf den Rängen der Brandenburghalle, die vielleicht auch schon am heutigen Samstag das schöne Wetter zu einen Spaziergang ins Sportzentrum nutzen. Hochklassige Ringkämpfe der jungen Nachwuchsathleten im männlichen- und weiblichen Bereich werden dabei garantiert.

Gegen Abend werden sich dann einige der älteren Ringer aus dem Juniorenbereich in Richtung Berlin verabschieden, wo der Regioanlligakampf gegen den SV Luftfahrt Berlin ansteht. Die Hauptstädter stehen nach drei begegnungen noch ungeschlagen gemeinsam mit dem RV Lübtheen an der Tabellenspitze, unmittelbar dahinter rangiert die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt mit zwei Siegen (WKG Leipzig/Taucha; RV Germania Potsdam) und einer Niederlage (RV Lübtheen) auf dem 4. Rang.

„Berlin kämpft wie wir mit einer sehr jungen Mannschaft, daher ist der Kampf aus meiner Sicht völlig offen“, so Trainer Sebastian
Möser optimistisch.

Jörg Richter

Bild:

Am Wochenende sind erfolgreiche, internationale Medaillengewinner im Sportzentrum Frankfurt(O.), beim Internationalen Brandenburg-Cup zu erleben. Auch Ringerin Eileen Friedrich (RSV Hansa 90 Frankfurt/O.), Bronzemedaillengewinnerin der Junioren-Europameisterschaften 2011, wird bei diesem Wettkampf starten, der zu den größten Jugendturnieren Europas zählt.

Foto: J. Richter