Frankfurter Ringermädels mit 4 Deutschen Meistertiteln


Demmin – Ein historisches Ergebnis erkämpften die Ringermädchen aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.); Lisa Ersel (43 kg), Janny Sommermeyer (46 kg), Serena Bölke (49 kg) und Debora Lawnitzak (56 kg) holten gleich vier Deutsche Meistertitel,Steffi Blohm (70 kg) und Lissy Bielau (40 kg) standen ebenfalls im Finale, unterlagen dort jedoch und gewannen damit Silber.

Souverän gewann Lisa Ersel ihre vier Vorrundenbegegnungen, holte insgesamt 48:2 Wertungspunkte, was ihre Überlegenheit in diesen Duellen unterstrich. Dann das Finale gegen Ellen Riesterer (SC Isaria Unterföhring), dass die Berlinerin mit 11:10 für sich entschied und damit den Deutschen Meistertitel gewann.
Ein Husarenstück gelang Janny Sommermeyer, die ihre drei Vorrundenbegegnungen trotz hochkarrätiger Konkurrenz allesamt vorzeitig gewann. Im Finale traf Janny Sommermeyer, die wie Lisa Ersel aus Berlin nach Frankfurt(O.) an die Eliteschule des Sport's kam, auf Annika Wendle (ASV Altenheim), die in den Vorjahren die deutschen Farben international erfolgreich vertrat und 2012 EM-Silber bei den Kadettinnen gewann. Janny Sommermeyer gewann nach dramatischen Kampfverlauf mit 4:4 Punkten, auf Grund der höheren Wertung und stand damit auf dem obersten Siegertreppchen ihrer Gewichtsklasse.

„Mit einer Medaille haben wir geliebäugelt, aber den Titel nehmen natürlich gerne mit“, jubelte Frankfurt's Lehrertrainer Maik Bitterling über den Gewinn des Deutschen Meistertitels durch Serena Bölke. Doch die Frankfurterin setzte sich überlegen gegen die Konkurrenz durch und bezwang selbst im Finale ihre Kontrahentin Diane Mittermair (KSV Unterelchingen) mit sage und schreibe 16:0 Punkten vorzeitig durch technische Überlegenheit.
Ebenso souverän setzte sich Debora Lawnitzak in der mit 18 Teilnehmerinnen, am stärksten besetzten Kategorie bis 56 kg durch. 6 Kämpfe waren nötig bis der Titelgewinn fest stand und in diesen Duellen sammelte die trainingsfleißige Ringerin 51:1 (!) Wertungspunkte, wobei sie den einen Punkt beim 1:4 gegen Andrea Grasruck (ASV Neumarkt) erst im Finalduell abgab.

Die Eisenhüttenstädterin Lissy Bielau musste ihre Kategorie im nordischen Turnier 'Jeder gegen Jeden' auskämpfen. Die Ringerin aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) unterlag gleich im ersten Duell gegen die spätere Meisterin Emely Haase (RV Thalheim), bezwang alle anderen vier Kontrahentinnen jedoch souverän und sicherte sich damit die Silbermedaille.
Auch Steffi Blohm erkämpfte Silber, unterlag nur gegen die Kadetten-Vizeweltmeisterin des Vorjahres Nicole Amann (SC Anger).Gegen Jana Hartmann (RV Haibach) und Madeleine Martin (RV Thalheim) gelangen Überlegenheitssiege.

„Ein Super-Ergebnis, wenn man bedenkt, dass Jenny Kunze (35 kg) wegen einer Haut-Auffälligkeit als eine der Favoritinnen in ihrem Limit nicht antreten durfte, aber ich bin natürlich zufrieden“, dürften sich mit diesen Leistungen alle sechs Ringerinnen im Notizbuch von Nachwuchs-Bundestrainerin Alexandra Engelhardt 'verewigt' haben und sich für internationale Turniere anbieten.