Ringerinnen feiern in Polen zwei Siege

Brojce (MOZ) Die jungen Sportschülerinnen starteten erfolgreich in ihre neue Wettkampfsaison. Beim internationalen Turnier in Brojce (Polen) stellte das zwölfköpfige Frankfurter Ringer-Team zwei Turniersiegerinnen.
 
Insgesamt sechs Nationen hatten die Reise ins polnische Städtchen Brojce angetreten, um sich der internationalen Konkurrenz zu stellen. Am Start waren Ringerinnen aus Norwegen, Dänemark, Russland, Weißrussland, Polen und die Frankfurter Sportschülerinnen.
 
Lissy Bielau (31 kg) und Serena Bölke (43 kg) trumpften überzeugend auf und sicherten sich jeweils den ersten Platz. Lissy bezwang im Finale ihre Trainingskameradin Jenny Kunze. Serena konnte sich mit fünf Siegen eindrucksvoll in Szene setzen. Am Ende durften beide verdient den Siegerpokal in Empfang nehmen.
 
Aber auch für die Silbermedaillen von Jenny Kunze (31 kg), Desiree Schäfer (48 kg), Debora Lawnitzak (53 kg), Tabea Lawnitzak (59 kg), Steffi Blohm (65 kg) und Michelle Hummel (70 kg) fanden die Frankfurter Trainer lobende Worte. Bronzemedaillen erkämpften Vanessa Klose (59 kg), Sabrina Gerber (43 kg) und Amy Zech (43 kg). Zur guten Teamleistung kam noch der 5. Platz von Janny Sommermeyer hinzu. Am Ende reichte es für die Frankfurterinnen unter 17 Mannschhaften zum zweiten Platz.
 
„Natürlich war längst noch nicht alles perfekt. Trotzdem hat sich die intensive Trainingsarbeit in den ersten Wochen des neuen Schuljahres gelohnt, konnte in Polen viel Selbstvertrauen für die kommenden Höhepunkte getankt werden“, lobt Trainer Maik Bitterling.