KG-Youngster bringen Berlin erste Saisonniederlage bei

Berlin – Die Regionalligaringer der KG
Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt haben den Mannschaftskampf gegen den SV Luftfahrt Berlin II mit 24:17 gewonnen und damit innerhalb von zwei Wochen, zwei Titelaspiranten Niederlagen beigebracht.

Die Regionalliga Mitteldeutschland spielt verrückt, nachdem zunächst der RV Lübtheen die Konkurrenz in Grund und Boden kämpfte, wankte der Quereinsteiger aus der Nordstaffel vor zwei Wochen gegen die KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt bedrohlich nun bekam die weiße Weste des Tabellenführers bei der 19:20-Heimniederlage gegen Potsdam erste Flecken. Und auch das zweite-, bislang noch ungeschlagene Team, die Reserve des SV Luftfahrt Berlin musste die erste Saisonniederlage hinnehmen und das besorgten die Oderstädter aus Frankfurt(O.) und Eisenhüttenstadt, gemeinsam mit den Verstärkungen aus dem Freistilstandort Luckenwalde selbst. Was mit einem spannungsgeladenen Duell zwischen Alexander Röll auf Seiten der Oderstädter und Niklas Ohff (Berlin) im Auftaktkampf (55 kg/FR) beim 3:2-Rundenerfolg für den Berliner begann, setzte sich wenig später, im schwersten Limit fort.

Dort stand der Eisenhüttenstädter Christian John (120 kg/GR) dem Matchwinner des vergangenen Erstligakampftages Marcin Olejniczak gegenüber, der mit seinem Sieg gegen Ralf Böhringer mitverantwortlich für den sensationellen Sieg des SV Luftfahrt beim Titelaspiranten KSV Aalen 05 in der 1. Bundesliga war. Olejniczak nun an die 2. Mannschaft ausgeliehen, sollte beim Sieg gegen die Oderstädter mithelfen. Doch da hatte Berlin die rechnung ohne den Wirt gemacht, denn John gewann die erste Runde mit 3:0. Dann konterte der Pole und glich zum 1:1 nach Runden aus. John legte in den Folgerunden jeglichen Respekt ab und holte einen 3:1-Rundenerfolg auf das Konto der Kampfgemeinschaft. Das beflügelte die Kameraden des Eisenhüttenstädters, Florian Crusius (66 kg/GR), Richard Mahn (84 kg(GR), Tony Ploke (66 kg/GR) und Patrick Nagler
(84 kg/FR) sorgten für ein 20:14 vor den letzten, beiden Begegnungen im Weltergewicht. Riccardo Mülders (74 kg/FR) unterlag Normen Brennert in 0:3
Runden, Berlin II schloss zum 17:20 auf.

Doch die Kampfgemeinschaft von der Oder hatte noch ein Ass im Ärmel und das hieß Marcus Thätner. Das Ass holte den letzten Stich, 4:0 Runden holte Thätner, bedingt durch die technische Überlegenheit gegen Florian Görsch, auf das Konto der KG Frankkfurt(O.)/Eisenhüttenstadt zum 24:17-Endstand.

Mit Potsdam, Lübtheen, Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt und Luftfahrt Berlin II sind nun vier der sieben Teams mit nur einer Niederlage belastet und stehen an der Tabellenspitze, während der hochgehandelte Staffelfavorit RSK Gelenau mit bislang einem Sieg im Tabellenkeller steht. Die Regionalliga spielt verrückt, die Ringkampffans aus der Oderregion kann es freuen, denn sie sehen spannende Begegnungen, welche den Rückzug aus der 1. Bundesliga schnell vergessen lassen.