RSV – Ringer in Tallinn mit Medaillen


Silber durch Marc Wentzke – Bronze für Florian Crusius beim WC – Turnier in Estland
Zu Ehren des estnischen  Ringer – Doppelolympiasiegers  von 1936, Kristijan  Palusalu, findet jährlich am letzten Oktoberwochenende ein Internationales Turnier in Tallinn statt.

In diesem Jahr wurde der Wettkampf erstmalig als FILA – Turnier ausgetragen.
Insgesamt waren 10 Nationen am Start.
Die drei Frankfurter Ringer nutzten das kampffreie Bundesligawochenende, um auf der  internationalen Matte ihren Leistungsstand im Hinblick auf die Olympiaqualifikation des kommenden Jahr zu testen.
Am besten hat Marc Wentzke die Umstellung von den Regeln der Mannschaftskämpfe demonstriert. Mit einer taktisch verbesserten Ringweise  erreichte er nach Siegen über Helminen / Finnland und Lepik / Estland ohne einen Rundenverlust das Halbfinale.
Den Einzug ins Finale schaffte er  in einem 3 Rundenkampf gegen den kampfstarken Vladimir Batura aus Weißrussland. 
Seinen ersten internationalen Turniersieg vergab Marc durch eine Unachtsamkeit im Bodenkampf in den letzten 3 Sekunden. Dennoch ist diese Silbermedaille die bislang beste internationale Platzierung bei einem WC – Turnier der Männer.
Florian Crusius steht das Pech auch weiterhin Pate. Nach seinen Auftaktsieg über den starken Schweden Lagerborg traf er im Halbfinale aus seinen alten Widersacher, den Ukrainer Oleg Slavko.
Bereits nach 45 Sekunden der ersten Runde hatte sich Florian in einer unübersichtlichen Nahkampfsituation eine Fraktur in der Mittelhand zugezogen und konnte den Kampf nicht mehr fortsetzen.  So blieb ihm am Ende nur der dritte Rang.
Nachwuchsringer Christian John gab bei diesem Turnier seinen internationalen Einstand im Schwergewicht der Männer. Mit 14 Teilnehmern war diese Klasse nicht nur quantitativ gut besetzt, sondern eine Reihe  internationaler Medaillengewinner gaben hier ihre Vorstellung ab.
Mit dem Russen Atamaz Kabulow hatte Christian eine harte Nuss zu knacken.
Musste er noch in der 1.Runde Lehrgeld zahlen, so gelang es ihm in der 2. Periode gewisse Gleichwertigkeit zu erreichen. Für einen Sieg und das Weiterkommen im Turnier reichte es aber noch nicht. Christian kam auf dem 8.Platz ein.
Bis Ende des Jahres werden die Ringer des Bundesstützpunkt Frankfurt(Oder) noch an zwei weiteren Turnieren teilnehmen, um hier weitere Rückschlüsse auf die Vorbereitung der olympischen Qualifikationswettkämpfe im April 2012 ziehen zu können .