Medaillenflut an der Ostsee



Unsere Mädels und Jungs aus der Frankfurter Nachwuchsabteilung und von der Sportschule räumten an der rauen Ostsee wieder einmal richtig ab. In der weiblichen Jugend bis 32 kg gab es durch

Laura Köhler und Leonie Kames einen Frankfurter Doppelsieg.

Auch die Gewichtsklasse bis 40 kg war fest in Frankfurter Hand. Hier konnten sich fünf Mädels aus der Oderstadt hintereinander platzieren. Jessica Besser auf Platz zwei und Michelle Schnapp auf Platz drei sicherten sich eine Medaille. Natalie Wandoch (Vierte), Sabrina Schönemann (Fünfte) und Cassandra Nitzschner (Sechste) platzierten sich dahinter. Fast das gleiche Ergebnis gab es auch bis 46 kg. Hier lagen mit Natalie Berger (Zweite), Mariam Schöne (Dritte), Vanessa Schmidt (Vierte) und Lisa Marie Beckmann (Fünfte) vier Frankfurterinnen direkt hintereinander. Einen weiteren Doppelsieg erkämpften die beiden Sportschülerinnen Luisa Scheel und Laura Kühn in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Alina Kames (25 kg) auf Rang vier und Gia-Michelle Schübler (43 kg) auf Rang sechs rundeten das Ergebnis ab. 

Im ungeliebten Freistil mussten die Frankfurter Jungs antreten. Trotzdem machten unsere drei Jungs ihre Sache ordentlich. Einen sehr starken Wettkampf zeigte Raffael Albrecht in der C-Jugend bis 34 kg. Im Poolkampf lag er hoch gegen seinen Luckenwalder Konkurrenten im Hintertreffen und schulterte ihn kurz vor Schluss eiskalt. Mit diesem Sieg stand er im Finale. Das verlor er zwar, aber die tolle Silbermedaille wird ihm viel Selbstvertrauen geben. Eine Gewichtsklasse höher, bis 38 kg, kämpfte Nick Schubert und belegte nach einem guten Wettkampf den sechsten Platz. In der D-Jugend trat unser kleinster, Michel Steglich, auf die Matte und gewann Bronze. Insgesamt landete der RSV Hansa 90 auf dem dritten Platz der Vereinswertung. Davor platzierten sich die Teams vom RV Lübtheen und Preußen Berlin.