Ringerinnen mit Top-Leistungen in Polen


Kurz vor Ende des langen, aber erfolgreichen Jahres beteiligten sich die Frankfurter Ringermädels an den starken Czarny Bor Open in Polen, wo insgesamt 14 Länder an den Start gingen. Die insgesamt 14

Ringerinnen aus dem Frankfurter Trainingszentrum zeigten gegen ihre Gegnerinnen, die unter anderem aus Ungarn, Weißrussland, Frankreich und Schweden kamen, gute Leistungen.

Bei den Kadettinnen erkämpfte sich die Europameisterin Lisa Ersel in der Gewichtsklasse bis 46 kg erneut die Goldmedaille. Janny Sommermeyer (56 kg) musste sich im Finalkampf geschlagen geben und gewann die Silbermedaille. Bronze sicherten sich Lissy Bielau (49 kg) und Serena Bölke (52 kg). Zudem erzielte Jaqueline Eckrath den fünften Platz in der Gewichtsklasse bis 70 kg. In der Konkurrenz der Frauen hingen die Trauben noch etwas höher. Trotzdem konnten durch Eveline Neumann (60 kg) und Luzie Manzke (63 kg) zwei Silbermedaillen erzielt werden.

Die Fünften Plätze durch Laura Hinsche (55 kg) und Franziska Berger (63 kg) rundeten das gute Ergebnis ab. Die Trainer waren mit dem Wettkampf zufrieden. Es war eine Leistungssteigerung zu den zurückliegenden internationalen Turnieren in Sweden und Berlin erkennbar. Für die Ringermädels war es der letzte Wettkampf des Jahres. Das gute Abschneiden gegen die gute internationale Konkurrenz wird den Frankfurterinnen viel Selbstvertrauen und Mut für die anstehenden, wichtigen Aufgaben im neuen Jahr geben. Denn schon am 23. Januar 2016 steht das Rangfolgeturnier in Ladenburg (Baden-Württemberg) auf dem Plan, welches als erste Vorentscheidung für die internationalen Aufgaben gilt. Vor Weihnachten geht es für alle ins Skilager, wo der Spaß im Vordergrund steht. Anfang Januar trifft sich dann die gesamte Deutsche Nationalmannschaft in Frankfurt (Oder) und absolviert hier ein Trainingslager.