Serena Bölke siegt in Berlin

Das Internationale Frauenturnier in Berlin gehört im Moment zu den aller stärksten in Deutschland. Zu der Deutschen Elite gesellten sich am Wochenende noch allerhand internationale Größen, die in Berlin an den Start gingen. Die teilnehmenden Damen aus Schweden, Polen, Frankreich und Ungarn, um nur einige zu nennen, machten es den Frankfurter Mädels sehr schwer. Das spiegelte sich auch in der Medaillenbilanz wieder. Insgesamt gewannen die Sportschülerinnen nur vier Medaillen.

Dabei ragte in Berlin das Frankfurter Eigengewächs Serena Bölke heraus. Sie startete bei den Kadetten bis 56 kg. In all ihren sechs Kämpfen ging sie als Siegerin von der Matte und sicherte sich verdient die Goldmedaille vor der Schweizerin Eveline Lötscher. Bei den Juniorinnen zeigten Jenny Kunze (44 kg) und Luzie Manzke (63 kg) auch einen starken Wettkampf. Sie sicherten sich beide die Silbermedaille. Eine weitere Medaille steuerte Angelina Purschke bei. In der weibl. B-Jugend bis 49 kg gewann sie die Bronzemedaille. Die Frankfurter Nachwuchsmädels Laura Köhler (31 kg) und Lea Simon (40 kg) belegten bei den weiblichen Schülerinnen die Plätze vier und fünf. Für die Frankfurter Sportschülerinnen heißt es jetzt weiter schwitzen. Denn direkt nach dem Wettkampf reisten die Nationen Schweden, Polen und Frankreich mit nach Frankfurt (Oder). Hier in der Oderstadt absolvieren sie derzeit ein Trainingslager, welches noch bis Dienstag, den 17.11.2015, andauern wird.