Berliner Meisterschaften

Frankfurt(O.) - Einen vollen Wettkampfkalender haben die Ringer aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) gleich zum Start ins neue Jahr. Während die Frauen und Mädchen am vergangenen Samstag in Schifferstadt beim Rangfolgeturnier kämpften, bestritten die männlichen Mittstreiter aus den Jugendklassen die Berliner Meisterschaften mit gutem Erfolg.

 

Bereits am kommenden Sonntag steht das Rangfolgeturnier der Kadetten im griechisch-römischen Stil an, Austragungsort ist das bayrische Bindlach, wohin Lehrertrainer Heinz Thiel mit seinen besten Athleten reisen wird, die sich dort schon vor den Deutschen meisterschaften einmal Bundestrainer Jannis Zamanduritis präsentieren wollen.  Allein die Deutsche Meisterschaft soll nicht mehr ausreichen, um einen Platz in der DRB-Auswahl zu haben, nun kommen Rangfolgeturniere in den einzelnen Altersklassen hinzu.

 


Nachgewiesen haben die Athleten ihren guten Leistungsstand bereits am vergangenen Wochenende in Berlin. Allein der RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) sammelte vier Siege, fünf Silbermedaillen und vier Mal Bronze ein. Platz zwei in der Vereinswertung für die Oderstädter, hinter dem SV Luftfahrt Berlin.Hinzu kommen noch zahlreiche Erfolge von jungen Athleten, die am Leistungszentrum Frankfurt(O.) trainieren, jedoch weiter für ihre Heimatvereine starten.

Bei den A-Jugendlichen siegten in den unteren Gewichtsklassen Paul Fischer (46 kg) und Oliver Lehmann (54 kg). Im schwersten Limit bis 85 kg gab es einen Doppelsieg durch Stefan Hanke und Alvin Ibsch. Im Limit bis 63 kg kämpfte sich Tom Liebig bis ins Finale, wo er dem Deutschen Meister Karan Moosebach (Magdeburger SV) unterlag, der ebenfalls in Frankfurt(O.) lernt und trainiert.

 


Die B-Jugendlichen steuerten zwei Mal Silber und zwei Bronzemedaillen zur Frankfurter Gesamtbilanz bei, Florian Schuster (38 kg) und Franz Thomas (76 kg) mussten in ihren Kämpfen jeweils eine Niederlage hinnehmen und landeten auf dem Silberrang, Marc Nickel (34 kg) und Enrico Gustavus (38 kg) holten Bronzemedaillen von der Spree an die Oder.

 

Beim RSV Hansa ist man um Nachwuchs bemüht, in Berlin schickten die Trainer insgesamt 11 junge Sportler in der Altersklasse der C-Jugend an den Start. Henrik Schmidt (50 kg) wurde Turniersieger, Dominic Joswig (54 kg) gewann Silber, während Maximilian Vogt (34 kg) und Erik Schust (63 kg) mit Bronzemedaillen zurück nach Frankfurt(O.) kamen.

 

Die Berliner Meisterschaften waren auch für die weibliche Jugend ausgeschrieben; Jessica Wolf (49 kg), Vanessa Klose (52 kg) und Anne Krüger (70 kg) können sich nun für ein Jahr Berliner Meisterinnen nennen, Jessica Matisch (49 kg), Sabrina Gerber (45 kg) und jenny Kunze (35 kg) gewannen Silbermedaillen in ihren Gewichtsklassen.

 

 

 

"Insgesamt ein gutes Ergebnis, dass wir nicht überbewerten, denn die Teilnehmerfelder waren in den meisten Gewichtsklassen eher klein, aber es war vor allem für die A-Jugendlichen noch einmal ein guter Vorbereitungswettkampf für das Ranglistenturnier am Sonntag in Bindlach“, war Lehrertrainer Heinz Thiel mit seinen Startern zufrieden, auch wenn man oftmals ‚unter sich war‘, denn gerade die weiteren Turniersieger der A-Jugend, wie Simon Papsdorf (76 kg), Dennis Hollon (120 kg/beide SV Luftfahrt Berlin), Felix Pflauger (69 kg/TSV Burgebrach), oder Karan Moosebach (63 kg/Magdeburger SV), trainieren allesamt im Leistungszentrum an der Oder.