Archiv 2012

Fünf Siege beim Turnier in Thalheim

In der erzgebirgischen Ringer-Hochburg Thalheim fand die 9. Auflage des Gedächtnisturniers zu Ehren von Wolfgang Bohne statt. In den Altersklassen der Jugend E - C, sowie der weiblichen Schüler und weiblichen Jugend nahmen insgesamt 293 Teilnehmer aus 43 Vereinen und fünf Ländern teil, darunter neun Ringerinnen vom Frankfurter Ringerstützpunkt, Kategorie weiblichen Jugend.

Weiterlesen...

 
 

Medaillen für die Oderstädter Ringerinnen

Der Frankfurter Ringerstützpunkt nahm in Demmin an einem gut besuchten Pokalturnier mit 132 Teilnehmern aus Vereinen der Landesverbänden Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern teil.

Weiterlesen...

 
 

Sportschülerin mit starkem Auftritt in Chelm / POL

Der polnische Ringerverein MKS Gryf Chełm i MOSiR lud zum VII. Internationalen Jugendturnier im Ringen der Mädchen und Jungen ein. In diesem Jahr nahmen an dem Wettbewerb zahlreiche polnische Vereine, zwei Klubs aus der Ukraine und ein Team von der Frankfurter Sportschule mit 13 Ringerinnen teil.

Weiterlesen...

 
 

Heiße Phase im Kampf um die Olympiatickets


Brandenburgische Ringer gehen in die heiße Phase im Kampf um die Olympiatickets. 5 RVB-Ringer kämpfen in China um Tickets für London 2012.

Taiyuan – Für Brandenburgs Ringer geht es am Wochenende im Kampf um die Olympiatickets für London 2012 um ‚Alles oder Nichts‘ .Nachdem beim Europa-Turnier in Sofia (BUL) am vergangenen

Weiterlesen...

 
 

RSV Hansa in Dewangen auf Rang drei


Dewangen-Fachsenfeld – Die Jugendmannschaft des RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) hat bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Fachsenfeld (bei Aalen) den Bronzeplatz erkämpft.

Schon im Vorjahr hatte sich die junge Regionalliga-Mannschaft aus Frankfurt(O.)

Weiterlesen...

 
 

Vier Medaillen im polnischen Stargard


Mit Deutschland, Dänemark, der Tschechei und dem Gastgeberland waren vier Nationen beim internationalen Ringervergleich in Stargard am Start, darunter Frankfurter Ringerinnen. 
Sie konnten sich mit vier Medaillen und zwei fünften Plätzen gut in Szene setzen.

Weiterlesen...

 
 

Turnier in Leipzig – RSV-Ringer gewannen Pokalwertung

Heinz-Günsel-Turnier in Leipzig – RSV-Ringer gewannen Pokalwertung

Leipzig – Mit einer großen Delegation reisten die Nachwuchsringer des RSV Hansa 90 , sowie Schüler der Sportschule Frankfurt(O.) nach Leipzig, zum Heinz Günsel-Turnier, wo es in den Altersklassen der A- bis D-Jugend, im griechisch-römischen Stil um Medaillen und Siegerpokale ging.

Der RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) gewann am Ende die Vereinswertung mit 74 Punkten, vor Gastgeber KFC Leipzig, der es auf 67 Zähler brachte und dessen Ortsrivalen AC Taucha der vor allem in den untersten Altersklassen fleißig Punkte sammelte und 64 Punkte erkämpfte.

Weiterlesen...

 
 

Internationales Turnier in Chomutov

Chomutov / Frankfurt(O.) - Der Brandenburg-Cup ruft, am kommenden Wochenende werden die besten Juniorenringer aus zahlreichen Nationen in Frankfurt(O.) erwartet. Etwa 130 Griechisch-Römisch-Spezialisten aus 15 Nationen werden auch 2012 in der Brandenburg Halle im Sportzentrum von Frankfurt (Oder) für Spitzenkämpfe sorgen.

Weiterlesen...

 
 

Internationaler BB-Cup der Junioren in FFO

Internationaler Brandenburg-Cup mit neuer Rekordbeteiligung

Frankfurter Juniorenringer Ohff, Grebensikov und John kämpfen in Frankfurt um EM-Ticket

Frankfurt(O.) - Bereits seit einigen Tagen schwärmen sie durch die Innenstadt von Frankfurt(O.), muskulöse junge Männer, aus aller Herren Länder, mit den berühmten Blumenkohlohren, die einen Ringer kennzeichnen. Wie in jedem Jahr, Ende Mai, so wird auch 2012 der Internationale Brandenburg-Cup der Junioren, im griechisch-römischen Ringkampf im Sportzentrum (Brandenburg Halle) ausgetragen.

Weiterlesen...

 
 

BB-Cup der Junioren ind FFO

Christian John wirft seinen Gegner durch die Luft und wird Turniersieger

DRB-Team stellt drei Turniersieger beim Brandenburg-Cup in Frankfurt(O.)

Weiterlesen...

 
 

Medaillenflut für Frankfurter Sportschüler in Zary

Die Ringer der 7. und 8. Klasse der Frankfurter Sportschule haben an einem Regional - Turnier im westpolnischen Zary teilgenommen. Beide Stützpunkte führen gemeinsame Wettkämpfe und Lehrgänge durch. Mit tollen Kämpfen und gelungenen Techniken holten die Mädchen viele Medaillen und den Mannschaftspokal.

Weiterlesen...

 
 

Grand Prix: Francy Rädelt holt Bronze


Ringerin Francy Rädelt vom RSV Hansa hat beim internationalen Grand Prix in Dormagen in der Altersklasse U 17 die Bronzemedaille erkämpft. Bei tollem Wetter, toller Stimmung kämpften insgesamt 192 Ringerinnen aus 19 Nationen um Titel und Ehre. Mit einer Bronzemedaille, zwei vierten Plätzen und einem fünften Platz erreichten

Weiterlesen...

 
 

Jahres-Hauptversammlung des RSV Hansa 90 Frankfurt(O.)


Frankfurt(O.) - Beim erfolgreichsten Ringerverein Deutschlands wird kommenden Mittwoch gewählt, der RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) läd für den kommenden Mittwoch 13. Juni, seine Mitglieder zur Jahres-Hauptversammlung ein, Ort des Geschehens ist im Sportzentrum der Oderstadt, der Schulungsraum im Olympiatreff.

Weiterlesen...

 
 

Versammlungsmarathon bei den Ringern

RVB und RSV rechneten Sportjahr 2011/2012 ab

Jahres-Hauptversammlungen in Potsdam und Frankfurt (O.)

Frankfurt(O.) - Einen wahren Marathon an Jahres-Hauptversammlungen legten die Ringer der Region in den vergangenen Tagen hin.
Zum einen stand in Potsdam die Jahres-Hauptversammlung des Ringer- Verbandes Brandenburg an, einen Tag später stellte sich der Vorstand des RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) im Sportzentrum der Odermetropole zur Neuwahl.

Die neue MBS-Arena in der Landeshauptstadt Potsdam war Tagungsort des Ringer- Verbandes Brandenburg, der die Delegierten aller Vereine der Landesorganisation eingeladen hatte, um über das abgelaufene Sportjahr zu diskutieren. RVB-Präsident Günter Kreckl blickte in seiner Bilanz mit einem lachenden- und einem weinenden Auge zurück, zum einen herrschte Freude über die Olympiaqualifikation durch Freistil-Ass Nick Matuhin (1. Luckenwalder SC), zum anderen war der Präsident enttäuscht, dass es trotz großer Anstrengungen keinem Ringer aus dem Griechisch-Römisch-Standort Frankfurt(O.) gelungen ist, auf den Zug nach London aufzuspringen.

Dennoch geht der Blick des Präsidiums nach vorn, denn schon in dieser Woche kämpfen gleich vier Ringerinnen und Ringer aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) bei den Europameisterschaften in Zagreb (Kroatien) mit, weitere junge Athletinnen aus der Trainingsgruppe um Frauen-Landestrainer Michael Kothe sind für die Kadetten-Europameisterschaft in Kattowitz bereits nominiert, der nächste Olympiazyklus ist damit bereits eingeläutet. Bei der anschließenden Diskussion wurden vor allem fehlende Internatsplätze in Luckenwalde thematisiert. "Gespräche mit der Stadtverwaltung, Landrat und Regierung sind anberaumt, wir arbeiten fieberhaft um diesen Stützpunkt für die Zukunft noch besser aufzustellen", hofft RVB-Präsident Günter Kreckl dass die Olympiaqualifikation von Nick Matuhin den Bemühungen neuen Schub verleiht.

Während der Jahres-Hauptversammlung wurde der langjährige Schatzmeister des RSV Hansa 90 Frankfurt(O.), Harald Stroech für seine ehrenamtliche Tätigkeit mit der Ehrennadel des RVB in Gold ausgezeichnet.

Auch auf sportlicher Leitungsebene musste eine verwaiste Stelle mit Leben erfüllt werden, nachdem Sportreferent Rainer Leffler sein Amt niedergelegt hat, wird der Cheftrainer des Stützpunktes Frankfurt(O.), Jörn Levermann diese Funktion bis zur Neuwahl im kommenden Jahr kommissarisch begleiten.

In Frankfurt(O.) wurde gewählt

Der Klub Olympia war fast bis auf den letzten Platz gefüllt, so viele Mitglieder wie noch nie waren gekommen, um die Berichte des RSV-Präsidenten Günter Kreckl, sowie des Stützpunkttrainers Jörn Levermann zu hören und einen neuen Vorstand zu wählen.

Sportlich hat der Standort von der Oder auf nationaler Ebene seine Spitzenposition behauptet, international fehlten die Erfolge-, schmerzlich vor allem das Scheitern von Erik Weiß (60 kg), Mirko Englich (96 kg), Nico Schmidt (120 kg), sowie Yvonne Englich (63 kg)  bei der nun abgeschlossenen Olympiaqualifikation.

Doch mit Niklas Ohff (50 kg), Alexander Grebensikov (60 kg), Christian John (120 kg), sowie Eileen Friedrich (55 kg) reisen in dieser Woche 4 Juniorenringer zu den Europameisterschaften nach Zagreb (CRO), gemeinsam mit mehreren Athleten aus dem Kadettenbereich (Jugend) steht bereits eine neue Generation für den nächsten Olympiazyklus bereit.
Nach 10 Jahren als Schatzmeister des RSV Hansa 90 beendete Harald Stroech seine ehrenamtliche Tätigkeit im Verein. Der Funktionär wurde bereits bei der Jahres-Hauptversammlung des RVB mit der Ehrennadel in Gold geehrt, nahm auch vom Vorstand des RSV Hansa 90 dankende Worte entgegen. Dieses verantwortungsvolle Amt wird in Zukunft der einstige Schwergewichtler Ronald Kraft besetzen.

Im Amt bestätigt wurden RSV-Präsident Günter Kreckl. Der alte- und neue Geschäftsführer Jörn Levermann wird in Zukunft durch Ingolf Schöllner unterstützt. Für die Großveranstaltungen des RSV Hansa 90 wird weiterhin Klaus-Peter Kossow federführend sein, während Reiner Pillep für den Breitensport verantwortlich ist. Felix Thätner wurde als Jugendwart des RSV ins Amt gewählt, dass er bislang auch ohne Funktion hervorragend ausfüllte.

Der 'Rest des Abends' galt dem Fußball - für die Ringer die schönste Nebensache der Welt.

 
 

Jahres-Hauptversammlung und Wahl RSV Hansa 90


In Frankfurt(O.) wurde gewählt Der Klub Olympia war fast bis auf den letzten Platz gefüllt, so viele Mitglieder wie noch nie waren gekommen, um die Berichte des RSV-Präsidenten Günter Kreckl, sowie des Stützpunkttrainers Jörn Levermann zu hören und einen neuen Vorstand zu wählen.Sportlich hat der Standort von der Oder auf nationaler Ebene

Weiterlesen...

 
 

Junioren-Europameisterschaft in Zagreb


Christian John ist Junioren-Europameister. Zagreb – Christian John (120 kg/Eisenhüttenstädter RC) hat den Europameistertitel im griechisch-römischen Stil erkämpft. Im Finale bezwang der Eisenhüttenstädter, der am Leistungszentrum Frankfurt(O.) trainiert,seinen Gegner Levan Arabuli (Georgien) durch einen Schultersieg.Zwar verlor John die erste Runde mit 0:6,doch zermürbte

Weiterlesen...

 
 

Abschneiden der Ringer BLZ FFO bei der Junioren EM


Christian John holt den EM-Titel an die Oder
Alexander Grebensikov und Eileen Friedrich scheiden nach einem Duell aus

Zagreb – Es war ein Herzschlagfinale, nichts für schwache Nerven, denn Christian John (120 kg/Eisenhüttenstädter RC) lag in seinem Finalduell

Weiterlesen...

 
 

Interview mit Junioren EM Sieger Christian John


Unser Mitarbeiter Jörg Richter sprach mit dem frischgebackenen Europameister Christian John auf der Rückreise aus Zagreb;

Wie fühlt man sich, mit dem ersten großen Titel im Gepäck ?
Christian John: „Es ist ein schönes Gefühl mit der Goldmedaille nach Hause zu reisen,

Weiterlesen...

 
 

Vorschau Grand Prix in Dortmund

Ringer aus den brandenburgischen Leistungszentren Frankfurt(O.) und Luckenwalde präsentieren sich beim Grand Prix in Dortmund / Internationale Spitzenklasse aus 25 Nationen - Letzte Standortbestimmung vor dem olympischen Turnier

Dortmund – Am Wochenende trifft sich in Dortmund (Helmut-Körnig-Halle) die Elite des Ringkampfsportes. Zum vierten Mal wird der Grand Prix der Männer in Dortmund in beiden Stilarten ausgetragen. Im Vorjahr pausierte der Grand Prix, da kurz vorher die Europameistertitel der Männer und Frauen in der Dortmunder Westfalenhalle vergeben wurden.

Organisationschef Karl Martin Dittmann freut sich mit seinen vielen Helfern über Meldungen von insgesamt 25 internationalen Verbänden, vor allem über die Teilnahme der führenden Ringernationen wie Russland, Aserbaidschan, Ungarn, Korea, Ukraine, Finnland, oder Weißrussland, deren Athleten dem Wettkampf den Stempel ‚Weltklasse‘ aufdrücken werden.

Während bei den Griechisch-Römisch-Spezialisten, die schon traditionell beim Grand Prix in Dortmund auf die Matten treten, 19 Verbände ihre besten Athleten nach Deutschland entsendeten, werden Freistilringer aus 14 Nationen in Dortmund kämpfen und eine letzte Standortbestimmung vor den anstehenden Olympischen Spielen in London vornehmen.

Für die deutschen Ringer ist der Grand Prix in Dortmund ein großer Prüfstein, die Bundestrainer Jannis Zamanduridis (griechisch-römischer Stil) und Alexander Leipold (freier Ringkampf) schicken dabei mit Blick auf den kommenden Olympiazyklus vor allem die nachrückende, junge Garde auf die Matte. „Unsere Olympiateilnehmer Tim Schleicher (60 kg/SV Joh. Nürnberg) und Nick Matuhin (120 kg/1. Luckenwalder SC) haben zuletzt vier-, bzw fünf starke Turniere gekämpft, die letzten sehr kurz hintereinander und mit genauem Gewicht, so dass ich es nicht verantworten kann, dass sie auf dem GP ringen, zudem Schleicher nach EM und Olympiaqualifikation noch Probleme mit seinem Syndesmoseband am Fuß hatte“, erklärt Alexander Leipold, warum die beiden Olympiastarter aus dem Freien Ringkampf in Dortmund nur als Zuschauer am Mattenrand stehen werden. Frank Stäbler (66 kg/TSV Musberg), der den DRB in London im griechisch-römischen Stil vertreten wird, startete erst vergangene Woche beim stark besetzten Pytlashinski-Turnier in Polen, wo er Rang 8 belegte, wird in Dortmund am Start sein.

Die Ringer aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) reisten mit insgesamt 10 Athleten nach Dortmund. Dabei wurden Erik Weiß (60 kg), Marc Wentzke (66 kg), Fabian Jänicke (74 kg), Miko Englich (96 kg) und Nico Schmidt (120 kg) seitens des Deutschen Ringerbundes als Auswahlringer nominiert, während Florian Crusius (55 kg), Oliver Runge (55 kg), Brian Tewes (60 kg), Christoph Bast (60 kg), sowie Damian Hartmann (74 kg) ihre Heimatvereine beim Grand Prix vertreten.

Für den Freistilstützpunkt Luckenwalde kämpfen in Dortmund Emanuel Krause (55 kg), Felix Menzel (66 kg), Martin Obst (74 kg). Der Start von Philipp Herrzog (60 kg) ist wegen einer Rippenverletzung noch fraglich.

Damit sind die beiden brandenburgischen Leistungszentren in Dortmund hervorragend aufgestellt und wollen sich bei dieser internationalen Standortbestimmung auf deutschen Matten, möglichst mit guten Leistungen- und auf vorderen Rängen der Ergebnislisten präsentieren.

Die Kämpfe in der Helmut-Körnig-Halle an den Dortmunder Westfalenhallen beginnen am Samstag und Sonntag jeweils ab 9 Uhr. Am Samstag werden die Kämpfe in den Gewichtsklassen 60 kg, 66 kg, 84 kg und 96 kg beider Stilarten ausgetragen, am Sonntag folgen die Kategorien 55 kg, 74 kg und 120 kg. Die Finalbegegnungen starten am Samstag ab 17:30 Uhr, am Sonntag bereits 14:30 Uhr.

Bild:
Erik Weiß (60 kg / RSV Hansa 90 Frankfurt/O. - rotes Trikot) ist einer der Hoffnungsträger aus dem Greco-Stützpunkt Frankfurt(O.) für den kommenden Olympiazyklus.

 
 

Ergebnisse Grand Prix in Dortmund


Schmidt und Weiß holen beim Grand Prix der Ringer in Dortmund Bronze

Dortmund – Kurz vor den Olympischen Spielen in London traf sich ein Teil der Weltelite beim Grand Prix der Ringer, die im griechisch-römischen Stil und im freien Ringkampf in Dortmund auf die Matten traten.Insgesamt reisten Athleten aus 25 Ländern an,

Weiterlesen...

 
 

Seite 2 von 5